In diesem Video möchte ich alles darüber erzählen, was für eine CO2 Anlage du dir kaufen solltest. Hey Leute, hier ist wieder von unter dem deutschen Rakowski. Und herzlich willkommen zu einem neuen Video. In diesem Video möchte ich einmal mit ihr darüber sprechen, welche CO2 Anlage du dir kaufen solltest. Das ist nämlich eine Frage, die ich sehr, sehr häufig gestellt bekomme und dann immer die gleiche Antwort darauf. Und deshalb, dachte ich, sollte ich diese Antwort vielleicht auch mal in einem Video festhalten. Die ganz kurze Antwort direkt vorweg Es ist völlig egal. Die CO2 Anlagen sind im Prinzip alle gleich, sie tun alle das gleiche. Der einzige Unterschied ist wie groß ist die CO2 Flasche, die du dort dran betreibst? Denn die bestimmt, wie lange das CO2 für dein Becken zur Verfügung steht. Also wie lange die Flasche hält. Aber trotzdem will ich das Ganze mal ein bisschen für aufdröseln, damit ihr auch versteht, warum das egal ist. Ich habe hier mehrere CO2 Anlagen in Verwendung. Ich verwende für jedes meiner Becken eine eigene CO2 Anlage mit unterschiedlichem Druck daran, mit unterschiedlichen Flaschen, mit unterschiedlichen Flaschen Größen. Der Grund ist einfach, dass die Flaschen größer als solche der einzige Faktor ist, der mich entscheiden lässt, welche CO2 Anlage ich wo benutze. Natürlich haben auch die druckenden drei unterschiedliche Features, aber dazu kommen wir gleich bei einer CO2 Druckhaus. Anlage ist der einzige Faktor, den du dir überlegen sollte. Wie groß soll meine Flasche sein? Und da gibt es von sehr klein. Das ist eine nanos CO2 Anlage. In dem Fall hier meine Tropicana und CO2 Anlage wird einer 95 Gramm Kartusche über mittelgroß. Habe ich euch gerade schon gezeigt, dass es eine 500 Gramm Mehrwegflasche bis hin zu ziemlich groß und mittlerweile auch ziemlich schwer ist es eine zwei Kilogramm Mehrwegflasche? Das ist die größte Flasche, die ich aktuell hier benutze. Die benutze ich für meinen 16GB und für das kommende 120. Es gibt tatsächlich auch noch größere Flaschenbier. Theoretisch benutzen könnte. Denn gerade bei den Mehrwegflaschen ist es so Das Gewinde der Flasche ist genormt und immer gleich. Es gibt auch noch sechs Kilo Flaschen, 100 Kilo Flaschen und natürlich die großen 5 Kilo Flaschen. Die könntet ihr theoretisch alle benutzen. Denn wie gesagt, das Gewinde ist immer gleich, und der Druck ist immer der gleiche, der in so einer Flasche herrscht. Und deshalb können die einfach jeden Druck der für Mehrwegflaschen geeignetes, an jede dieser Flaschen anschließen. Ausnahme bilden beispielsweise die Sodano Kartuschen. Und da kommen wir zur ersten Unterscheidung Nachdem du dir überlegt hast Wie groß kann deine Flasche sein oder soll deine Flasche sein, die du daneben stellst? Kommt die nächste überlegung Einweg oder Mehrweg? Das hier ist ein Einweg System. Das bedeutet, diese Kartuschen sind nicht wieder auflösbar. Wenn sie mal leer ist, schließt du einen neu an, das heißt, du muss ständig neue Kartuschen kaufen. Das ist ein Faktor. Der andere Factors sieht eigentlich ganz hübsch aus aus der Kartusche her. Im Vergleich zu den doch sehr industriell wirkenden Mehrwegflaschen. Das sind so graue Stahl, Flaschen. Die sind übrigens auch immer grau und immer aus Stahl, zumindest in Deutschland. Das ist eine gesetzliche Vorgabe. Es gibt mittlerweile auch Hersteller, die Aluminium Flaschen anbieten, die sehr viel hübscher aussehen. Die sind dann so aus wie diese hier. Da kann es aber passieren, dass dir dein Händler sagt Nee, die befüllt ich nicht, weil die haben ein anderes Druckverhältnisse. Die sind nicht für einen so hohen maximale Druck ausgelegt wie die Stahl Flaschen. Und die haben eben auch nicht diese Beschränkung. Graues Gehäuse. Was tatsächlich eine gesetzliche Vorgabe ist. Das heißt also ein Einweg System kann tendenziell etwas hübscher sein, aber dafür musst du ständig neue Flaschen kaufen, weil du kannst ja nicht wieder auffüllen. Bei den nanos CO2 System wie hier. Das sind fast immer diese 95 Gramm Kartuschen. Ist es so, dass diese Kartuschen der verschiedenen Hersteller aber untereinander kompatibel sind? Das wird hier nicht gesagt. Das habe ich in einem Selbstversuch in einem meiner allerersten Videos bereits rausgefunden getestet. Ich blende das umrichter in der Ecke ein. Schau dir das mal an, wenn du genau wissen willst, wie ich an diesen CO2 druckenden ran, diesem Nando druckenden wirklich alle möglichen nano Kartuschen der verschiedenen Hersteller betreiben. Bei den Nano Kartuschen ist es auch so. Die haben selber kein eigenes Gewinde und kein eigenes Verschlusses, um einfach mit so einer Art Folie verklebt. Und in dem Moment, wo ich hier rein drehe, den Druck Münsterer wird diese Folie durchstochen, und das CO2 kann raus fließen. Das bedeutet aber auch Ich kann diese Kartusche nicht entnehmen, ohne dass das CO2 entweicht. Wenn Sie also nur erst halb leer ist und ich möchte Sie entnehmen, warum auch immer, kann ich das machen. In dem Moment, wo ich die Kartusche raus drehe, wird sie komplett leer gezogen, weil sie sich in den Raum entleert. Es gibt noch größere Einweg, Systeme, und das sind so die klassischen 500 Gramm Einweg Systeme. Da hab ich gerade leider keine Flasche da, sondern nur noch einen der druckenden. Das ist einer, der Druck minderer. Das ist einer von denen ist der Primus. Also wieder hier, einfach nur ein großes Rad, wo sie schon das Gewinde ist, ein bisschen schmaler als das der nanos CO2 Kartuschen. Ihr könnt das hier sehen. Also, die beiden würden nicht übereinander passen. Bedeutet also wieder Die 500 Gramm Einwegflaschen sind wieder ein eigenes Gewinde. Bei den Einweg Systemen haben die Hersteller halt keine Vorgaben. Das bedeutet die Einweg. Systeme sind in der Regel auch immer nur von dem Hersteller untereinander kompatibel, von dem er sie gekauft hat. Das heißt für diesen Denn alle druckenden für einen Weg Systeme brauche ich eine Denalane. CO2 pro Flasche bei den 500 Gramm Einweg, CO2 Flaschen noch bei den größeren. Es gibt auch 850 Gramm CO2. Flashen ist es so, die haben ein integriertes Rückschlag. Das bedeutet, die kann ich abschrauben, und die Flasche verschließt sich dann von selbst. In dem Moment, wo der Druck mit der aufgeschraubt wird, können das auch sehen. Deshalb ist so ein Stift in der Mitte. Der drückt dieses Rückschlag Ventil runter, und dann kann das CO2 rauskommen und über den Druck reguliert werden. Das heißt also eine große Einweg. CO2 Flasche kannst du entnehmen und nochmal irgendwo in den Schrank stellen, wenn du gerade keine CO2 gebraucht und kannst irgendwann später wiederverwenden, da entweicht kein CO2. Der große Nachteil bei den ganzen Einweg Systemen ist aber nun Wir müssen immer neue Flaschen kaufen. Und je nachdem wie viel CO2 Verbrauch ist, kann das ganz schön ins Geld gehen. Der Klassiker ist deshalb die CO2 Mehrweg Anlage, wo du die Flasche einfach zu einem Großhändler bringen kannst oder auch zu einem Getränkehändler zu einem Laden. Es gibt wirklich viele Anlaufstellen, ein Baumarkt, manchmal auch die der CO2 Flaschen wieder auffüllen und diese wieder auffüllen lassen. Wie das genau funktioniert? Ich hab das nämlich mal bei einem Händler gefilmt. Zeige ich dir auch oben rechts in der Ecke? Schalte da mal das Video an, da bin ich nämlich beim Thomas vom Zoo Remscheid, und der befühlt mir eine meiner 500 Gramm Flashen. Ich darf zugucken. Also bei den Mehrweg Systemen ist es so, dass die Flaschen immer so aussehen sollten. Die besitzen immer so einen Käfig. Wenn dieser Käfig nicht dran ist, darf ein Händler diese Flaschen nicht befüllen. Denn dieser Käfig ist ein Schutz dafür, dass, wenn die Flasche umfällt, das Ventil nicht kaputt geht und das CO2 entweichen kann. Das bedeutet So ein Käfig muss immer dran sein. Und dann besitzt so eine Flasche eigentlich nur zwei verschiedene Elemente, nämlich einmal oben das große Rad zum Aufdrehen der Flasche und vorne dann das Anschluss Ventil für den Druck. Und hier siehst du kannst eine Mehrweg Co 2 Flasche einfach zudrehen, vorne alles abmontieren, und dann kann sie irgendwo einen Schrank stellen und später verwenden. Das heißt, hier hast du selber die Kontrolle darüber, ob die CO2 Flasche auf oder zu ist. Was bei den Einweg Anlagen nicht der Fall ist. Die Frage, die du dir jetzt wahrscheinlich stellst ist ja aber woher weiß ich denn, welche Flaschen Größen ich jetzt kaufen soll? Ob ich einen Nano Anlage kaufe? Habe ich eine große zwei Kilo Anlage kaufe? Ich weiß ja überhaupt nicht, wie lange das hält. Deshalb mal so ein paar Richtwerte aus meinen Becken. Das Problem dabei ist Solche Richtwerte sind sehr, sehr grob. Denn hängen von super vielen verschiedenen Faktoren ab. Einerseits Wieviel CO2 Pumps du ins Becken? Was für ein CO2-Gehalt zu Becken? Wie lange lässt du das CO2 laufen? Typischerweise bei uns. Im Aqua Scarpia machen wir es so, dass wir die CO2 Anlage mit Hilfe eines magneto Ventils abriegeln, und zwar zusammen mit dem Licht. Wenn das Licht angeht, geht das CO2 auf, wenn das Licht ausgeht. Geht das CO2 wieder zu? Das heißt, wenn du länger beleuchtet, so länger CO2 zu und verbraucht damit natürlich auch mehr. Deshalb ist da schon eine super große Varianz in dieser Schätzung drin liegt jetzt. Bei mir ist es so, dass ich mit einer 95 Gramm Nano Anlage in einem minim auf 19 Liter ungefähr einen Monat auskommen. Das heißt, jeden Monat muss ich diese Kartusche tauschen. Wenn ich damit einen 19 Liter Becken betreibe, könnte ich jetzt hochrechnen, wie das geht. Wie sieht das Ganze dann aus bei einem meinetwegen 1,5 Liter Becken? Da wäre ich schon nur noch bei 2 Wochen Laufzeit. Mit einer Kartusche und 60 Liter Becken muss man eigentlich gar nicht erst anfangen mit einer kleinen Kartusche. Da könnte jede Woche die Flasche wechseln. Das ist ein bisschen witzlos. Bei einer 500 Gramm Flasche erst einmal, egal ob jetzt Einweg oder Mehrweg, da kommt ihr an einem kleinen Becken an, minim oder auch hier an dem Becken, das es 28 Liter Becken. Da komme ich so ungefähr ein halbes Jahr mit aus. So ganz grob also fünf, sechs Monate bei den kleineren Becken eher 6, sieben Monate. Aber das ist mir noch 500 Gramm Flasche drin. Und das finde ich, dass es eine gute Reichweite für so ein Becken. Das heißt, wenn ich mich jedes halbe Jahr darum kümmern muss, dass die CO2 Flasche aufgefüllt wird oder bei einer Einweg Anlage die CO2 Flasche gewechselt wird, finde ich, ist das nur kea Zeitraum, dann kann ich gut umgehen. Das ist wirklich meine Empfehlung. Eigentlich immer Richtung 500 Gramm gehen. Dann habt ihr weniger Stress. Ein sehr kleines Becken könnt ihr natürlich durchaus auch mit einer Nano Anlage betreiben. Wie gesagt, einmal im Monat. Eine Kartusche wechselndes auch noch okay. Aber für mich tatsächlich schon an der Grenze. Also größere Becken würde ich halt mit einer Nano Anlage einfach nicht betreiben, weil das überhaupt nicht rentabel ist, sondern dann natürlich bei größeren Becken. Kommt dann wieder hier ein Monster zum Einsatz? Die ist wirklich schwer. Die Flasche mit einer, zwei Kilo Flasche komme ich an meinem 60er, an dem 60 p so ungefähr sieben Monate, eventuell acht. Wie gesagt, das hängt stark davon ab, wie lange ich auch Beleuchter. Aber das ist so der Zeitraum, den man mit einer zwei Kilo Flasche Spaß hat. An dem neuen 120 wird es wahrscheinlich so aussehen, dass das eher in Richtung fünf, sechs Monate geht. Das hat 135 Liter Volumen. Und wie gesagt Je größer das Volumen ist und wenn, dann Wert konstant sein soll Ich habe meinen Wert immer auf 25, 30 Milligramm pro Liter. Dann ist es natürlich nötig, dass da auch eine größere Flasche benutzt wird. Eigentlich so die meisten Leute. Diese Becken in Richtung 300, 400 Liter fahren die Benutzer dann eigentlich schon die sechs Kilo Flaschen, die ich jetzt nicht hier habe, die ich jetzt auch nicht einfach so hoch. Suda Richtwert Was diese CO2 flashen Größen angeht und wie lange die so durchhalten, dann ganz gut zum Zubehör. Ich habe schon ein eigenes Video darüber gemacht, welche Komponenten bei einer CO2 Anlage wichtig sind. Auch das Blended, die jetzt mal oben rechts in der Ecke ein Shantel, das auf jeden Fall auch mal an damit diese einzelnen Komponenten drauf. Was denn? Da will ich jetzt in diesem Video gar nicht so groß darauf eingehen. Ich will nur einmal darauf eingehen, wie so ein Druck aufgebaut ist, damit die da nämlich keine Fehler beim Anschluss machen. Bei den Nano Anlagen wird einfach die CO2 Flasche in den Bruckmann rein geschraubt. Und dann sieht hier auf dem manometer den flashen Druck in PSC. Das heißt, ich hab hier so ungefähr 100 000 100 PS drauf. Dann hab ich hier mein Ventil zum öffnen. Und hier kommt der Schlauch dran. Mehr gibts hier eigentlich nicht. Bei diesem Einweg Druckmittel für die 500 Gramm dennamen Flasche habe ich noch nicht mal ein manometer. Das heißt, ich sehe in Flaschen Druck nicht, ich kann einfach nur hier aufdrehen und dann kommt hier CO2 raus. Auch hier gibts nicht wirklich mehr dazu zu sagen. Bei einem Mehrweg drucken ist es meistens so, dass etwas mehr Technik da dran habt. Hier habe ich den 502 Drucken von JPL, den ich jetzt bereits an zwei Anlagen hier benutze. Ich benutze konkret dieses Modell, weil es ein eingebautes Magneto Ventil hat, was ich sehr, sehr praktisch finde. Ansonsten müsstet ihr das Magnetfeld hier nämlich als separates Zubehörteile kaufen, und das wird dann einfach zwischen den Schlauch geschaltet. Bedeutet aber natürlich, dass dies Magneto Ventil halt so ein bisschen rumhängt und irgendwie im Schrank hängt und doof aussieht. Und deshalb bevorzuge ich eigentlich Druck. Minderer für Mehrweg Anlagen, wo das Magnetfeld bereits fest verbaut. Es hat zwei Vorteile Einerseits ist es an einem festen Ort direkt an der Flasche dran. Andererseits Es kann nicht passieren, dass der Schlauch zwischen Druckmittel und Magnet Ventil undicht wird, weil es fest miteinander verschraubt. Sodann haben wir hier einmal Arbeitsdruck und flashen Druck. Der flashen Druck gibt ganz grob an, wie voll die CO2 Flasche ist, aber wirklich nur ganz, ganz grob. Denn die einzig verlässliche Methode, um herauszufinden, wie voll eine CO2 Flasche ist, ist Wiegen. Auf den Flaschen ist immer ein sogenanntes Zahara Gewicht aufgedruckt. Das ist das Eigengewicht der Flasche ohne KG, ohne Druck Münsterer. Das heißt, wenn ich den Abbau und den Kaz Abbau und die Flasche dann wiege und dann das Tarja Gewicht von diesem Gewicht abzieht, dann weiß ich, wie viel CO2 noch in meiner Flasche drin ist. Der Flaschenzug ist wirklich nur ein ganz, ganz, ganz grober Indikator. Nehmt den bitte nicht zu ernst, wenn er sich so ein bisschen verringert, das sie dann sagt Jetzt ist meine Flasche bald leer. Denn der Druck hängt auch stark von der Temperatur ab. Wenn es kälter ist, ist der Druck niedriger, wenn es wärmer ist, der Druck höher. Wir können das jetzt gerade sehen. Der Druck ist so kurz vor dem roten Bereich. So in etwa bei 40 bar. Ich hatte es auch schon in diesem Sommer, wo es so sehr heiß war und die Flasche bei mir im Schrank stand. Dann steigt der Druck halt auch mal bis 1500 bar. Das ist aber kein Problem. Die Flaschen halten das aus, sie sind alle bis 150 bar mindestens getestet. Das ist überhaupt kein Problem. Da muss sie wirklich keine Angst haben oder euch Sorgen machen. Aber ich will damit nur sagen Der flaschengärung ist wirklich ein schlechter Indikator dafür, wenn ich wissen wollte, wie voll unsere Flasche ist. Der Arbeitsdruck sagt euch, was kommt hier an Druck raus? Und da ist es so, dass es so ein bisschen davon abhängig, was ein Diffusor einsetzt. Es gibt die Fußsohlen, die funktionieren schon mit einer Bar Druck oder sogar mit noch weniger Bar bei Inline die Fußsohlen, die also in den Kreislauf eingebaut werden. Das ist häufig so, die brauchen etwas mehr Druck. Ich fahre zum Beispiel alle meine Inline Diffusor mit 1,8 bar. Das könnt ihr hier auch separat einstellen. Und das ist auch einer der großen Unterschiede zwischen einem guten Mehrweg druckenden und einem Einbeck Druck mehrerer Yap verschiedene Einstellmöglichkeiten. Ihr könnt nicht nur sagen CO2 raus oder rein, sondern wir können den Arbeitsdruck separat einstellen, was wirklich praktisch ist, wenn wir zum Beispiel einen langen Diffusor benutzen wollen. Es gibt da noch einen Unterschied bei den Mehrweg drucken, und zwar gibt es dort noch ein Kamer und mehr Druck mit Doppelkabine Druck. Bei mehr CO2 Flaschen ist es so, dass kurz vor Ende der Flaschen Füllung, also kurz bevor die Flasche komplett leer ist, steigt der Arbeitsdruck. Das heißt ein, zwei Tage bevor eine Flasche leer ist, steigt ein Arbeitsdruck. Und damit musst du tendenziell in dieser Zeit mehr CO2 ins Becken. Wenn du das nicht merkst oder nicht darauf reagiert hast du halt zwei, drei Tage lang eine erhöhte CO2 zufuhr. Wenn du jetzt empfindliche Fische im Becken hast, ist das natürlich keine besonders gute Idee, wenn du vorher den CO2-Werte fest eingestellt Haars und dich darauf verlassen möchte, dass das nicht weiter steigt. Die Lösung dafür heißt Stoppelkamp Druck. Münsterer. Ich habe so ein an meinem 60. aktuell laufen, dass der Hiwi Doppelkabine auch wieder mit eingebautem Magnet Ventil. Und diese zweite Kammer sorgt dafür, dass dieser druckanstieg kurz vor Ende der Flashen Füllung abgefangen wird und trotzdem konstant bleibt. Bei einem Einkommen druckenden Rah, wie das hier der Fall ist, ist ja eine Kammer. Da passiert genau das, was ich dir gesagt habe. Der Druck steigt an. Kurz vor Ende der Flaschen verloren. Bei einem doppelten Druck wird das abgefangen, und du hast wirklich bis zum letzten Tropfen CO2 bis zum letzten gasmoleküle CO2 einen konstanten Arbeitsdruck, was natürlich eine gewisse Sicherheit einfach erzeugt und einfach ein bisschen komfortabler ist. Denn ich muss mir keine Gedanken darüber machen. Irgendwann mal! CO2-Konzentration zu regeln, irgendwann mal wieder am Ventil rum zu stellen. Denn eigentlich sollte es so sein, dass einmal das Ventil ist, die richtige Menge CO2 einstellt. Und dann kannst es vergessen. Du siehst also, es gibt natürlich Unterscheidungen. Gerade im technischen Aspekt gibt es Unterscheidungen, bei den Druck mindern. Es ist ganz, ganz einfach, weil gar nichts dran ist. Und dann kommt CO2 raus. Oder ist es halt so ein großer Doppelkonzert mit Einstellungen für Arbeitsdruck mit Einstellungen nochmal für eine feine Nadel, Ventil mit manometer für Flashen, Druck und Arbeitsdruck und allem Möglichen. Der Punkt ist aber Aus beiden Systemen kommt exakt das gleiche Gas raus, und wenn es einfach nur darum geht, wird CO2 ins Becken kriegen. Dann brauchst du nicht zwingend diesen riesen Doppelkonzert. Natürlich, du hast dann den Verlust, das kurz vor Flashen der Druck so ein bisschen ansteigt. Aber darauf kannst du ja auch reagieren. Und wenn du ein reines Agroscope betreibt, wo ohnehin keine Sauerstoff empfindlichen Fischadler drin sind, dann ist das auch ziemlich egal. Wenn einfach die letzten paar Tage da mal ein bisschen mehr CO2 rein kommt. Deshalb orientiert sich erstmal immer an der Flashen Größe Wie groß ist ein Becken, welchen CO2-Gehalt zu fahren, und danach überlegst du dir? Wie groß sollte meine Flasche sein? Ich hab ja ein paar Werte genannt, an denen du dich orientieren kannst, um zu entscheiden, wie lange du wohl mit einer CO2 Füllung auskommen würde. Und danach entscheidest du zu allererst Wie groß soll meine Flasche sein? Wenn du sagst, es geht so bis 550 Gramm, dann hast du ja noch die Wahl, ob Einweg oder Mehrweg. Wenn es ohnehin mehr als 500 Gramm sein soll, dann steht ja eigentlich nur eine Mehrweg Anlage zur Verfügung. Und danach kannst du immer noch überlegen, was soll man druckenden alles können? Soll er mir einfach nur CO2 irgendwie ins Becken bringen? Dann müssen da keine manometer dran sein. Dann muss da kein spezielles Arbeitsdruck Ventil dran sein, das es dann völlig egal. Da nimmst du einfach einen möglichst günstigen Truppenführer, der genau das erledigt. Willst du aber den Vorhaben und will auch sehen, was passiert, wird es die Kontrolle haben. Willst du vielleicht einen Arbeitsdruck anpassen, dann soll das natürlich schon ein größerer Druck sein, der das alles auch erlaubt. Du finde es unter den Beschreibungen mal die Links zu den Produkten, die ich konkret hier benutze. Das ist einmal, wie schon gesagt, der JPL 502 Druck. Und einmal der Hiwi Doppelkorn. Das sind die Mehrweg druckenden, die ich hier verwende. Von dem 502 besitze ich zwei Stück mittlerweile. Den Hiwi habe ich einmal am 60er laufen. Das ist mein Setup hier. Und dazu dann halt verschieden große Flaschen, wo ihr diese Co 2 Flaschen herbekommen? Völlig egal. Die müssen nicht von einem Aquaristik Hersteller sein. Wie gesagt, die Ventile von Mehrweg CO2 sind alle genormt und CO2 ist CO2. So kann es auch zu einem Getränkehändler gehen und sagen es gibt nun mal eine CO2 Flasche. Wenn du euch welche verkauft oder in den Baumarkt fahren und sagen hier ich hätte gerne CO2 Flasche. Die sind immer gleich, da ist immer das gleiche Gas drin. Da ist immer das gleiche Ventil drauf. Das heißt dann Kauft euch nur euch und schaut, wo ihr die Flasche her bekommt, und nehmt die dann einfach. Wie gesagt, nur ganz wichtig bei den Flaschen Der Cache muss dran sein, und die Flasche muss Turf haben. Das ist auf der Flasche aufgedruckt, das so eine Prägung drauf. Bis wann der TüV gilt, der muss aktiv sein. Ansonsten darf die Flasche nicht neu befüllt werden, und der Cache muss dran sein. Ansonsten darf die Flasche nicht neu befüllt werden. Damit soll das eigentlich alles wissen, um zu entscheiden, was für eine CO2 Einlage du dir kaufen möchtest. Es gibt sowas natürlich im Set. Flasche plus Mineral, das ist z.B. hier bei zwei Kilo Flasche der Fall. Diesen 502 gibt es immer zusammen mit dieser 500 Gramm Flasche von JPL. Und dann gibt es von JPL nur noch diese zwei Kilogramm Flasche, die man sich dazu holen kann. Das hab ich jetzt in diesem Fall hier getan. Das war für mich einfach komfortabler, das alles jetzt direkt von einem Hersteller zu beziehen. Das ist aber, wie gesagt überhaupt nicht nötig, sondern die CO2 Flasche kann kommen, wohin sie möchte. Das muss einfach Mehrweg CO2 Flasche sein. Sie muss TüV haben und sie muss ein KG haben und dann kann zu jedem beliebigen Mehrweg Druck da dran anschließen. Die Nano Anlagen sind in erster Linie hübsch anzusehen und für sehr kleine Aquarien gedacht. Bis 20 Liter, finde ich, kann man gut benutzen, da drüber wird schon kritisch, weil ich muss einfach zu häufig die Kartuschen wechseln. Das macht dann nicht so richtig Spaß und wird auch schnell sehr teuer. Eine Kartusche kostet so 10 12 13 Euro, je nachdem, welche ihr nehmt. Eine Füllung einer 550 Gramm Flasche kostet in der Regel weniger. Wenn ihr also zum Händler Fãhrt und sie wieder auffüllen lässt. Und ich hoffe damit erst mal bestens informiert, was das Thema CO2 angeht und kann sich gut entscheiden, was für eine CO2 Anlage du die jetzt für dein Becken holen möchtest. Kauf dir das was du deinen Bedürfnissen passt und überlegte zuerst Wie groß soll die Flasche sein? Wie lang soll sie bei mir durchhalten? Wie oft hab ich Lust, wieder zum Händler zu fahren und sie wieder aufzufüllen?